Eberswalde, Deutschland

Lieferung: 1993-1995

Der elektrisch angetriebene Bus (Trolleybus) ist ein zukunftsträchtiges Personennahverkehrsmittel mit vielen ökologischen Vorteilen.
Die Eberswalder Verkehrsbetriebe, Barnimer Bus Gesellschaft BBG, haben sich daher entschlossen, ihr Trolleybusnetz auszubauen und zu modernisieren.

Deshalb wurden im Zeitraum von 1993 bis 1995 insgesamt 15 neue moderne Fahrzeuge angeschafft. Hierzu bot sich ein Niederflur-Gelenk-Trolleybus, basierend auf einem bereits bewährten Niederflur-Diesel-Bus der MAN, an. Beim Fahrwerk des Typs NGE 152 M werden serienerprobte Komponenten der entsprechenden Niederflur-Dieselvariante verwendet.

Die komplette elektrische Ausrüstung wurde von der Firma Kiepe entwickelt und gefertigt unter konsequenter Ausnutzung moderner Komponenten der Leistungselektronik. Insbesondere gilt dies für die Drehstrom-Traktionsausrüstung.

Hier setzt der neuentwickelte Direkt-Pulsumrichter in GTO-Technik ("gate turn off" = abschaltbare Thyristoren) in Verbindung mit dem robusten und wartungsfreien Drehstrom-Asynchronmotor Maßstäbe.

Der Direkt-Pulsumrichter wird durch einen mikroprozessorgesteuerten elektronischen Fahr-/Bremsregler kontrolliert. Zusätzlich bietet dieser elektronische Fahr-/Bremsregler neben der Betriebsablaufsteuerung eine Betriebsdatenerfassung, eine Fehlerdiagnose sowie eine Ereignisspeicherung (Kiepe-Diagnosehilfe), die mit einem handelsüblichen PC vor Ort durch den Betreiber oder aber via Modem beim Hersteller eine Analyse des Fahrzeugs zulässt.

Dieses Antriebssystem wird erstmalig seit 1989 serienmäßig in Trolleybussen und Straßenbahnen eingesetzt und hat sich bestens in der Praxis bewährt.

Download: Eberswalde_418_alt.pdf (Größe: 252.0 KB)